Die Übermäßige Nutzung von maritimen Nahrungsressourcen ist seit Jahrzehnten ein Problem. Sinkende Populationszahlen und steigende Nachfrage bringen immer mehr Fischpopulationen an die Schwelle des Aussterbens und darüber hinaus. Diese Nutzung von allgemeinen Gütern führt häufig zu Konkurrenzsituationen, die unter dem Begriff „Allmendeklemme“ bekannt sind.

Um die Problematik der Allmende, auf Basis von Überfischung, begreif und erlebbar zu machen eignen sich besonders computergestützte Planspiele. Diese Art von Spiele eignen sich sehr gut zum Einsatz im Rahmen eines problemorientierten, konstruktivistisch motivierten Unterrichts.

Im Rahmen dieses Projektes wurde ein Planspiel entwickelt, in welchem die SchülerInnen in die Rolle von verschiedenen Fischeiunternehmen schlüpfen und ihrem Unternehmen zu Gewinn verhelfen sollen. Hierbei konkurrieren die einzelnen Gruppen untereinander um den maximalen Unternehmensfolg.

Ziel dieses Projektes war die Entwicklung einer Planspielsimulation auf Softwarebasis. Das Programm wird als Freie Software vertrieben.